Englisch Klasse 3a/4a

Da wir im letzten Schuljahr zum großen Thema „London“ nicht mehr gekommen sind,
konnten die Schüler*innen freiwillig ein kleines Referat über eine der vielen tollen Sehenswürdigkeiten erarbeiten.
Henning suchte sich „Big Ben“ aus und präsentierte selbstbewusst und gut vorbereitet sein Referat.
Sogar die Melodie der fünf Glocken im Turm spielte es uns auf dem Glockenspiel vor.
Alle Schüler hatten ein „Aha-Erlebnis“, weil sie diese Melodie schon einmal gehört hatten.
Sein selbst gepuzzeltes 3-D-Puzzle mit Beleuchtung war ein zusätzliches Highlight.

Danke Henning.

Christina Schulze

 

BIG BEN

The Palace of Westminster stands in London.
It has a clock tower with five bells.
The name of the biggest bell ist „Big Ben“.
The clock tower is 161 years old and 96 metres high.
Over 334 steps lead you up to the belfry.
The melody of the bells is famous.
Big Ben only tolls on the full hour.
Big Ben is silent now because it has a renovation until next year.

Garten der Ruhe

Unser Garten der Ruhe ist durch unseren Förderverein und die Klasse 6b (2019/20) vor einem Jahr ins Leben gerufen worden. Hieraus entstand auch die AG "Garten der Ruhe", die jeden Montag stattfindet.

Unsere Schule verfügt über zwei Innenhöfe. Einer davon wurde nun liebevoll unter die Fittiche der Klasse 6b genommen und wird kontinuierlich gestaltet. So erhielten erst einmal die alten Geländer einen neuen Anstrich. Pflanzen wurden gesetzt, wetterfeste Möbel angeschafft usw.

Geplant sind ein Insektenhotel und schuleigene Kaninchen.

Hier erhalten auch typische Stadtkinder einen Zugang zum Umgang mit Pflanzen und Tieren. Sie lernen, dass eben auch andere Insekten als Bienen wertvoll für die Natur sind.

Eine große fachliche Unterstützung erhalten wir durch Frau Berndt, welche gemeinsam mit Frau Schulze, unserer Sozialarbeiterin, die AG leitet. Auch der Vorstand des Fördervereins (besonders Herr Lange) hat einen großen aktiven Anteil an der Weiterentwicklung dieses Projektes.

Aber schaut selbst einmal.

Verleihung des Jugendumweltpreises 2019

Am 16. November 2019 fand in Werder die Verleihung des Jugendumweltpreises statt.
Unsere Klasse 5b (Schuljahr 2019/20) hatte sich im letzten Jahr erst im Unterricht, dann gemeinsam mit dem ClaB Stahnsdorf mit dem Thema „Vermeidung von Plastik“ beschäftigt. In dieser Zusammenarbeit entstanden Werbespots zu diesem Thema.
Wir drehten damals vier Spots, die der ClaB beim Judendumweltpreis und beim Jugendmedienpreis einreichte.
Zehn verschiedene Beiträge zum Thema Umweltschutz hatten es in die Endrunde geschafft.
Unsere Klasse erreichte den vierten Platz. Die erhielten eine Urkunde und einen Scheck für das ClaB in Höhe von 400,00 €.
Nachdem die Kleinsten des gesamten Wettbewerbs, eine Kindergartengruppe aus Glindow, den ersten Platz bekommen hatte, wurde noch der Medienpreis verliehen.
„Der Medienpreis 2019 geht an das ClaB Stahnsdorf für die filmische Umsetzung des Themas Umweltschutz“!

Wetterhähne Klasse 5c (2019/20)

An der Ernst-von-Stubenrauch Grundschule wird das Klima im Nawi Unterricht ernst genommen. Wir sprechen über Klimaveränderungen, beschreiben die Folgen von Dürre und Trockenheit und bauen Messgeräte im Unterricht, um Wetterelemente zu messen. Mit kleinen Haushaltsgegenständen können wir einen Wetterhahn bauen, der uns die Richtung anzeigt, woher der Wind weht. Dadurch können Tiefdruckgebiete aufgespürt werden, die schlechtes Wetter bringen könnten. Doch nicht nur ein Wetterhahn, sondern auch ein Regensammler oder ein Barometer sollen im Unterricht gebaut werden. Vielleicht hat dich auch das Interesse gepackt, mehr darüber zu erfahren. Eine Möglichkeit wäre dafür der Tag der offenen Tür.

Erstellung einer Mosaikwand im Schulhaus

Mit einem Rundgang der Klasse 6c begann im Februar 2019 das Projekt der Jugendkunstschule „Gestaltung einer Wand im Eingangsbereich der Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule Teltow. Die Neugestaltung einer Wand im Eingangsbereich mit einem großflächigen Mosaik wollte die Klasse 6c ihrer Schule zu deren 50. Geburtstag schenken. Und das bedeutete, dass alles zum Schulfest am 14. Juni 2019 fertig sein musste.

Die ursprüngliche Idee bestand darin, eine Fläche von 2,20 x 1,80 m mit einem Mosaik zu versehen und alle aus der Klasse sollten einen Anteil daran haben. Mit Hilfe von Eltern wurden Fliesen beschafft. Es wurden Mosaiksteine gekauft und bunte Skizzen gezeichnet. Jetzt konnte mit der Arbeit des Mosaiklegens und -klebens auf den Fliesen begonnen werden. Montags wurden zwei Stunden dafür reserviert. Schon nach wenigen Wochen wurde allen klar, wie langwierig und zeitintensiv die Realisierung sein würde. Auch wenn manchmal der Mut und die Kraft zum Weitermachen zu sinken drohte, stand fest: Aufgeben kommt nicht in Frage. Die Ausgangsidee wurde verändert. Es blieb ein  Mosaikrahmen und in seinem Innern ein gemaltes Bild.  Als dann ein Tag vor dem Schulfest die Wand neu und bunt erstrahlte, waren alle stolz. 

Das ist die Inschrift, die links neben der Mosaikwand für viele Jahre von dem Geschenk künden wird:

                                                              LEBEN IST LERNEN 

                                                              LERNEN IST LEBEN  

Die Gestaltung dieser Wand ist ein Geschenk der Klasse 6c (2018/19) zum 50. Geburtstag der Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule Teltow

und für alle Kleinen und Großen, die hier in dieser Schule lernen und arbeiten.

Dank gilt der Jugendkunstschule und dem Fliesenfachgeschäft Michael Haack Teltow.

Bienenausflug

Die Kinder der Klasse 6c liefen am 4. Juni 2019 drei Kilometer weit zu einer kleinen Imkerei in Kleinmachnow.

Als erstes wurden sie über richtiges Verhalten aufgeklärt, wenn sie von einer Biene angeflogen werden (nicht pusten, sondern vorsichtig wegschieben oder warten bis sie wegfliegt).

Der Smoker wurde erklärt und angezündet. Jeder durfte mal Rauch pumpen. Damit wird ein Waldbrand vorgetäuscht, die Bienen fressen sich voll und sind zu träge zum Stechen.

Und los ging es: Die Bienenbeute wurde geöffnet. Jeder durfte versuchen, den Honigraum anzuheben, der sehr schwer war. Jedes Bienenvolk produziert pro Jahr etwa 30 Kilo Honig als Wintervorrat.

Im Brutraum konnten die Kinder die verschiedenen Stadien vom Ei bis zur Biene sehen. Drohnen (die Männchen) und Arbeiterinnen (die Weibchen) wurden gesichtet.

Der Lebenszyklus der Honigbiene wurde erklärt. Erst Zellen putzen, dann Fütterung der Larven, dann Baubiene, Wächterbiene und zum Schluss Flugbiene. Die Drohnen arbeiten nicht. Sie haben auch keine Stachel. Die Arbeiterinnen werden ca. sechs Wochen alt.

In jedem Volk lebt eine Königin. Sie legt ungefähr 2000 Eier am Tag. Sie fliegt nur einmal aus, um von 20-25 Drohnen begattet zu werden. Danach könnte sie etwa 4 Jahre lang Eier legen.

Bienen mit Pollen an den Beinen kamen in den Bienenstock geflogen. Damit wird die Brut gefüttert.

Der Bienentanz wurde erklärt. Die Bienen tanzen den anderen Bienen vor, wo etwas Gutes blüht. Dann können die Kolleginnen auch dort hin fliegen und Nektar sammeln.

Alle sind sehr mutig durch die vielen Bienen gelaufen. Zum Glück wurde auch heute wieder niemand gestochen.

Mathis und Henning gewinnen den Vorlesewettbewerb

Am Donnerstag, den 02.05.2019 fand der diesjährige Lesewettbewerb der Jahrgangsstufen 1 und 2 in unserer Bibliothek statt. Zuvor wurden die besten Vorleser und Vorleserinnen in den Klassen ermittelt.

Für die Klasse 1a trat Mi an, für die Klasse 1b Mathis und für die 1c Tobias. Die Klasse Flex B (1) schickte Salem in den Schulentscheid. Aus der Klasse 2a nahm Henning und aus der Klasse 2b Emil teil. Elaine aus der Klasse 2c und Maja aus der Klasse Flex A (2) wurden von ihren Mitschülern und Mitschülerinnen gewählt. Aus der Flex B las Luca vor.

Die Vorleser und Vorleserinnen machten es unserer Jury wahrlich nicht leicht, ihre Entscheidung zu treffen, denn sie lasen ihre Textstellen so spannend vor, dass die Zuhörer förmlich in die Welt der Bücher hineingezogen wurden.

So befreiten wir tapfer ein Mädchen aus dem Turmverlies ("Rapunzel", Mi) und ermittelten mit den Detektiven in Rocky Beach ("Die 3 ??? Kids", Mathis). Wir schwangen uns mit einem Zirkuselefanten in luftige Höhen ("Tuffis Schwebebahnfahrt - das gibt´s nur einmal", Tobias), entdeckten ein Monster, das ganz verrückt nach Erdbeermarmelade ist ("Ein Kuschelmonster für die Lesenacht", Salem), feierten mit einer lieben Freundin ein Fest ("Die Schildkröte hat Geburtstag", Henning), hatten Spaß mit den grünen Bewohnern einer Müllkippe ("Die Olchis", Emil) und besuchten das Feenreich Rosarien ("Prinzessin Lillifee", Elaine). Wir lachten herzlich über monstermäßige Streiche ("Das Muffelmonster", Maja) und erlebten ein aufregendes Abenteuer mit einem Drachen ("Der kleine Drache Kokusnuss", Luca).

Am Ende fiel das Ergebnis ganz knapp aus, selten lagen die jeweils erreichten Jury-Punkte so dicht beieinander. Die Plätze 1-3 der Klassenstufe 1 belegten Mathis, Salem und Tobi. In der Klassenstufe 2 wurden die Plätze 1-3 von Henning, Luca und Maja errungen. Wir gratulieren herzlich zu eurer tollen Leistung! Ein großes Lob geht auch an unsere Jury-Kinder!

Das Organisationsteam der AG "Vorlesewettbewerb Saph"

Fortbildung des Schülerparlaments (Konferenz der Schülerinnen und Schüler)

Am 29.03.2019 hatte das Schülerparlament eine Fortbildung zum Thema „Wahlen“.

Was muss man vor einer Wahl vorbereiten, wie funktioniert die Durchführung, was muss noch nach der Wahl erledigt werden?

Drei Schülerinnen vom Filmgymnasium Potsdam, die für das Lisum arbeiten, führten uns durch das schwierige Thema.

Dabei gingen sie auf die Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein und führten uns gut strukturiert durch das Thema.

Alle lernten jede Menge dazu – und Spaß hatten wir auch noch!

Eine tolle Veranstaltung!

Christina Schulze

Stadtrundgang Klasse 4b durch Potsdam

Nachdem im Sachunterricht erst das Land Brandenburg behandelt wurde, haben wir in Zweiergruppen Referate zu den Sehenswürdigkeiten Potsdams ausgearbeitet. Daraufhin arbeitete die Klassenleiterin Frau Schulze in Route aus.

Und so ging es mit Bus und Tram zuerst in die alte Siedlung Alexandrowka. Von dort mussten wir ganz schön viele laufen: Sanssouci, Ruinenberg, das Grab von Friedrich dem Großen, die Fontäne im Schlossgarten, das Neue Palais, das Chinesische Teehaus, das Brandenburger Tor und das Nauener Tor.

Jede Gruppe hat vor der Sehenswürdigkeit sein Referat gehalten.

Einige fremde Leute haben bei unseren Referaten zugehört - und bestimmte noch etwas gelernt!!!

Zum Glück gab es in der Brandenburger Straße ein Eis!

Trotz der Latscherei war es ein schöner Ausflug

Klasse 4b

Büchershow

Am 04.10.2018 kam Frau Tina Kemnitz zu uns in die Schule, um sechs verschiedene Bücher für Kinder der 3. und 4. Klassenstufen, also für Kinder von 8 bis 11 Jahren, vorzustellen.

Um allen Kindern genug Platz bieten zu können und Frau Kemnitz eine Bühne zur Verfügung stellen zu können, planten wir die Veranstaltung in der Sporthalle.

Der mitreißenden Art von Frau Kemnitz konnten sich dann selbst fast 150 Kinder kaum entziehen. Alle lauschten den lebhaft vorgetragenen Inhalten. Mit verstellter Stimme und mit viel schauspielerischem Talent verriet Frau Kemnitz Einiges aber natürlich nicht alles.

Immer wieder hörte ich zwischen den Vorstellungen „Das leihe ich mir aus!“

Unsere Bibliothekarin, Frau König, die diese begeisternde Veranstaltung organisiert hatte, schaffte im Vorfeld bereits alle vorzustellenden Bücher für unsere Bibliothek an, sodass die Kinder einen einigermaßen einfachen Zugriff auf die Wunschbücher haben.

Sponsorenlauf am 25. Mai 2018

Mithilfe zahlreicher Spenden konnte unsere Schule beim diesjährigen Sponsorenlauf einen Erlös in Höhe von 6001 € einnehmen. Diese Summe soll nun für eine neue Bühne in der Sporthalle sowie die multimediale Ausstattung besonders im musikalischen Bereich unserer Schule genutzt werden.

Danke an alle Sponsoren, insbesondere dem Lions Club Kleinmachnow, der uns einen Spendenscheck in Höhe von 600 € überreichte.

Danke an alle Lehrer und Lehrerinnen, den Horterziehern und Horterzieherinnen, unserer Sekretärin, den Hausmeistern, dem Förderverein, dem DJ, allen helfenden Eltern und der MWA (Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH).

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich allen Läufern und Läuferinnen!

Kontrabass, Eierschneider und Co.

Die Klasse 3b war am Mittwoch, den 17.01.2018, mit Frau Schulze bei der Aufführung "Kontrabass, Eierschneider und Co." im Nikolaisaal in Potsdam.

Die Vorstellung beginnt: Eine Frau kommt mit einem Fahrrad in den Raum gefahren. Sie klingelt in Abständen mit der Fahrradklingel. Als sie abgestiegen ist, spielt sie mit der Luftpumpe vom Fahrrad eine Melodie.

An einem Tisch saßen noch drei andere Personen. Die haben die erste Frau dann mit Gläsern und Flaschen begleitet.

Dann wurden wir zum Orchester. Wir haben geklatscht, sind gesprungen und haben Töne gemacht.

Später haben wir Musikinstrumente gebaut, die wir für das letzte gemeinsame Stück gebraucht haben: eine Rassel und eine Schlauchtrompete

Einen Eierschneider und einen Kontrabass haben natürlich auch eine Rolle gespielt - aber das wird nicht verraten. Vielleicht fahrt ihr ja auch einmal in den Nikolaisaal.

Wir hatten jedenfalls Spaß!

Tim und Skadi, Klasse 3b

Altes Teltow

Wir waren am 10. November im Heimatmuseum.

Dort gibt es alte, landwirtschaftliche Geräte, wie z.B. eine Sichel oder eine Sense. In der Schusterwerkstatt gibt es eine alte Nähmaschine.

Das Heimatmuseum ist das älteste Gebäude in Teltow. Es gibt auch noch eine Schlafnische für die Knechte.

In unserer Klasse gibt es übrigens ein selbst geschriebenes Buch über alte Gegenstände.

Felix K.

Klasse 3b

Projekt "Englischunterricht konkret"

Unsere Lehrkräfte der Fachkonferenz Englisch haben über den Projektzeitraum von 2 Jahren regelmäßig an Fortbildungen und zentralen Fachtagen weitergebildet und für die Erteilung eines modernen Fremdsprachenunterrichtes qualifiziert.

Dies schlägt sich auch in den daraus resultierenden AG´s zur Begabtenförderung Englisch nieder.