Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule Teltow

Verlässliche Halbtags-Grundschule

Die Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule ist eine drei- bzw. vierzügige Grundschule am Rande Teltows. Sie wurde 1969 als POS in dem gleichzeitig entstandenen Wohngebiet am westlichen Stadtrand eröffnet. Das gesamte Gebäude wurde 2000 komplett saniert, der Schulhof 2004. Die Turnhalle hinter dem Schulhof entstand 2008.

Durch den Hortneubau 2018 auf dem Schulgelände wurden beste Bedingungen für unsere Schüler geschaffen. Alle wichtigen Lern-, Lehr- und Freizeitmöglichkeiten finden sich fast "unter einem Dach". Die Schüler müssen weder für den Weg zum Hort noch zur Mensa noch zur Sportanlage den Schulhof verlassen und zur Turnhalle ist lediglich eine kleine Sackgasse zu überqueren.

Die Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule zeichnet sich durch kulturelle Vielfalt und Toleranz aus. Sie ist durch ihr Inklusionsprofil eine Schule für ALLE: Hier werden Kinder mit und ohne Handicap unterrichtet.

Die drei Regelklassen werden ergänzt durch zwei Flex-Klassen, in denen die Klassenstufen 1 und 2 gemeinsam lernen und die Schuleingangsphase je nach Lernfortschritt Ihres Kindes flexibel in zwei oder drei Jahren absolviert werden kann. So bleibt jedes Kind die ganze Zeit in seinem vertrauten Umfeld. 

Jedes Jahr gehen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule an ein Gymnasium über.

Fair geht vor

Auch der Sport wird an unserer Schule groß geschrieben.
Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich erfolgreich an zahlreichen sportlichen regionalen und überregionalen Wettkämpfen wie z.B. „Jugend trainiert für Olympia“.

Unterricht... und noch viel mehr

Immer wieder können jährlich zahlreiche engagierte Menschen gewonnen werden, die AGs durchführen oder ehrenamtlich als Mediatoren, Lesepaten usw. fungieren.
Traditionell feiern wir Feste und führen Aktionen an der Schule aus wie den Crosslauf im Herbst, das Sportfest mit Bundesjugendspielen, den Streetsoccer, das große Schulfest und die Nonsensolympiade.


Schule für gemeinsames Lernen

Das Konzept „Gemeinsames Lernen in der Schule“ sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf, insbesondere in den Förderschwerpunkten „Lernen“, „emotionale und soziale Entwicklung“ und „Sprache“ (LES), gemeinsam in einer Klasse lernen

Weitere Informationen zu diesem Konzept, das von der Landesregierung weiterhin ausgebaut wird, erhalten Sie hier.