Sie befinden sich hier:
Montag, 18.10.2010

Die Hausordnung unserer Schule

Präambel

Die Hausordnung gilt für alle Schulveranstaltungen innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes. Jedes Mitglied der Schulgemeinschaft trägt durch sein Verhalten dazu bei, dass die Schule ihre Aufgaben erfüllen kann.

Die Verwirklichung dieser Aufgabe erfordert Höflichkeit und Rücksichtnahme, damit niemand belästigt, behindert oder geschädigt wird.

Ziel aller soll es sein, die schulische Gemeinschaft zu fördern.

Inkrafttreten und Geltungsdauer

1. Die Hausordnung vom 28.01.1992 wurde in der vorliegenden Fassung zuletzt im Oktober 2005 überarbeitet und am 26.10.2005 durch die Schulkonferenz beschlossen.

Sie tritt am 15.11.2005 in Kraft.

Ihre Geltungsdauer verlängert sich jeweils um ein Schuljahr, wenn nicht die Schulkonferenz eine Änderung beschließt.

Den Schülern wird der Inhalt der Hausordnung in altersgerechter Weise erläutert.

Unterrichtsstunden: Montag bis Freitag

1. Stunde und 2. Stunde im Blockunterricht 
inkl. 10 Minuten Frühstückspause    

                 08.00 – 09.40 Uhr

Hofpause (09.40-09.55)

3. Stunde  10.00 – 10.45 Uhr
4. Stunde  10.55 – 11.40 Uhr

Hofpause (11.40-12.05)

5. Stunde  12.10 – 12.55 Uhr
6. Stunde  13.00 – 13.45 Uhr
7. Stunde  13.50 – 14.35 Uhr


2. Verhalten während des Unterrichts in den Klassenräumen und außerhalb des Unterrichts in anderen Räumen

2.1
Mit Beginn jeder Unterrichtsstunde sind alle Schüler im Unterrichtsraum.
Ist der Lehrer fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht im Unterrichtsraum erschienen, sollen höchstens 2 Schüler (Klassensprecher) dies im Lehrerzimmer bzw. im Sekretariat melden.


2.2 
Die Schüler haben die Möglichkeit, ihre Klassenräume in Absprache mit den Klassenlehrern selbst zu gestalten. Sie sind für ihr Verhalten verantwortlich, besonders für die Erhaltung von Sauberkeit und Ordnung. Nach der letzten Unterrichtsstunde werden die Stühle hochgestellt. Mindestens einmal pro Woche kontrolliert der Klassenlehrer die Ordnung unter den Schülertischen.

3. Verhalten vor und nach dem Unterricht und in den Pausen

3.1 
Das Schulhaus und die Klassenräume werden für Schüler, deren Unterricht mit der ersten Stunde beginnt, um 07.45 Uhr geöffnet.
Schüler, die später Unterricht haben, betreten das Schulgebäude frühestens 5 Minuten vor Beginn ihrer Unterrichtsstunde.
Wer zu spät kommt, betritt das Schulgebäude durch die Hofeingänge A und B, geht leise zum Unterrichtsraum und wird vom unterrichtenden Lehrer registriert. Gäste gelangen durch den Eingang C (Besuchereingang) in das Schulhaus und melden sich im Sekretariat an.

3.2 
In den kleinen Pausen halten sich alle Schüler in den Klassenräumen auf und bereiten sich auf die nächste Stunde vor.
Schüler dürfen sich auf den Fluren vor dem Raum aufhalten, wenn ein Lehrer die Aufsicht übernimmt.

3.3 
In den großen Pausen verlassen die Schüler das Schulgebäude und gehen auf den Hof. Der Lehrer verlässt als Letzter den Unterrichtsraum.
Fachräume werden verschlossen.
Während der Hofpausen werden die Hofeingänge durch die Aufsichtslehrer verschlossen.
Im Haus wird eine Schüleraufsicht eingesetzt (eingewiesene Schüler der Klasse 6).

Aufgaben der Schüleraufsicht:
- Kontrolle der Flure A und B und C
- Kontrolle der Toiletten
- Kontrolle der Klassenräume bei Bedarf
- Schüler, die keine Aufgabe im Haus haben, werden auf den Hof geschickt
- bei auftretenden Problemen melden sich die Aufsichtsschüler/innen im Sekretariat oder im Lehrerzimmer

Nach Ende der Hofpausen (Vorklingeln) holen alle Schüler ihre Mappen und gehen unverzüglich zu den Fachräumen bzw. bereiten sich auf den Unterricht im Klassenraum vor.

3.4 
Sollte die Wetterlage (Regen, starke Kälte) eine Hofpause unmöglich machen, so wird dieses durch dreimaliges Abklingeln angezeigt. Alle Schüler gehen in ihre Unterrichtsräume bzw. bleiben dort. Die Aufsicht übernimmt der Lehrer, der in der nachfolgenden Stunde Unterricht hat.

Das Schneeballwerfen auf dem Schulgelände ist nicht gestattet (Verletzungsgefahr).

3.5
Das Schulgebäude darf während der Schulzeit nicht verlassen werden (Ausnahmegenehmigungen erteilt der jeweilige Lehrer).

3.6 
Nach Unterrichtsschluss sollen die Schüler das Schulgebäude zügig verlassen. Hortkinder melden sich bei der Erzieherin. Sie halten sich am Nachmittag im Hortbereich auf.

3.7 
Bei Gefahr ertönt ein Alarmsignal (Sirene, Sprechanlage). Es fordert alle auf, das Schulgebäude zu verlassen. Es gilt der Alarmplan.

4. Allgemeine Regelungen

4.1
Während der Unterrichtszeiten hat sich jeder im Schulgebäude leise zu verhalten. Höflichkeit und gegenseitige Achtung fördern ein gutes Schulklima. Alle Schüler bemühen sich, das Lärmen und Rennen im Schulhaus auf ein Mindestmaß zu beschränken. Streit mit körperlicher Gewaltanwendung ist zu vermeiden.

4.2 
Schüler dürfen Spielzeug, Radios, Fotoapparate und andere nicht für den Unterricht vorgesehene Gegenstände nur mit Erlaubnis ihres Lehrers oder ihrer Horterzieherin mitbringen. Werden Gegenstände ohne Erlaubnis mitgebracht und wird im Unterricht damit gespielt, ist der Lehrer berechtigt, diese abzunehmen und sie zu gegebenem Zeitpunkt den Eltern auszuhändigen.
Das Mitbringen von Hieb- und Stichwaffen ist untersagt.
Handys müssen während des Unterrichts ausgeschaltet sein.

4.3 
Die Schule bzw. der Hort übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Wertsachen (auch nicht für angeschlossene Fahrräder). Bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Beschädigung von Schuleigentum werden Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen eingesetzt. Zusätzlich werden betroffene Schüler/innen eine Wiedergutmachung in Form gemeinnütziger Tätigkeit auf dem Schulgelände leisten.

4.4 
Schüler, die sich verletzt haben oder sich krank fühlen, melden sich selbst bei einem Lehrer bzw. Horterzieher und bitten einen Mitschüler um Unterstützung.

4.5 
Jede Klasse (bzw. der Hort und seine Gruppen) kann sich im Rahmen dieser Hausordnung eine Klassenordnung (Hortgruppenordnung) geben.



Hinweise für Lehrer/Innen
Nach den Beschlüssen der vergangenen Lehrerkonferenz

Jeder Lehrer, der in der 1. Stunde Unterricht hat, öffnet seinen Raum um 07.45 Uhr und ist aufsichtspflichtig.

Am Stundenende verlassen die Schüler erst mit dem Klingelzeichen den Klassenraum.
Die Räume werden nicht abgeschlossen.

Schulmappen sollen beim Raumwechsel mitgeführt werden (sonst kein Versicherungsschutz!).

Benutzung der Toiletten in Klasse 1-2 auch während der Unterrichtszeiten, ab Klasse 3 nur im Ausnahmefall.

Während der Hofpausen verschließt die Aufsicht die hinteren Ausgänge. Die Schüleraufsicht geht durch alle Flure (A und B- Aufgang) und kontrolliert, ob alle Schüler das Haus verlassen haben.
Lehrer, die Schüler bzw. Schülergruppen zur Besprechung o. Ä. behalten, bringen diese bis zum Ausgang.

Auf dem gesamten Schulgelände und in den Gebäuden besteht Rauchverbot!

Belehrungen sind vierteljährlich durchzuführen und im Klassenbuch zu vermerken (September, November, März, Juni)

Verhalten auf dem Pausenhof:
- Aufenthalt auf dem gesamten Schulhof
- Ausgenommen sind die Sportanlagen und abgesperrte Flächen
- Der Bereich Speisehaus gehört nicht zum Pausenhof
- Ein Lehrer muss immer im Bereich des Spielplatzes präsent sein
- Aufsichtslehrer lässt die Kinder bei Bedarf ins Haus (Toilette)
- Aufsichtslehrer achtet auf schulfremde Personen und verweisen diese ins Sekretariat